2004 Solveig Kelber, Eine Einführung in JEV

Jesuit European Volunteers (JEV`s) sind junge Frauen und Männer, die ein Jahr lang (und meistens darüber hinaus) ein „anderes Leben“ wagen. In diesem Jahr orientieren sie sich nach den Grundsätzen: Einsatz für Gerechtigkeit, Leben in Gemeinschaft, einfacher Lebensstil, gelebter Glaube. Die JEV`s sind auf ihren Arbeitsstellen im direkten Kontakt mit Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen:
Obdachlose, Flüchtlinge, Behinderte, Drogenabhängige… Sie arbeiten nicht für finanziellen Gewinn, sondern bekommen nur ein Taschengeld ausgezahlt. JEV`s leben in kleinen Gemeinschaften zusammen. Sie haben sich ihre MitbewohnerInnen und die Wohnung an ihrem Einsatzort nicht selbst ausgesucht. Wie die Grundsätze im Alltag der Volunteers tatsächlich interpretiert und gelebt werden, hängt von den Volunteers und ihrer Kommunität ab und ist so vielfältig wie die zahlreichen Einsatzorte der JEV`s im In- und Ausland.

Die Organisation wird getragen von den JEV`s, Ex-JEV`s und Jesuiten. In Berlin begleitete Christian Herwartz gemeinsam mit Ralph Klein, Solveig Kelber, Ruth Koschel, Johanna Erdmann und Katrin Gerdsmeier die Kommunitäten insgesamt über acht Jahre. Seit elf Jahren ist er bei den begleitenden Seminaren der JEV`s dabei. Die nachfolgenden Berichte geben einen Einblick in die Kontakte, Freundschaften, politischen Aktivitäten, die sich aus der „Symbiose“ Naunyn-JEV entwickel(te)n.

Wien 2004