2012 Exerzitien Passion

Sich auf den Weg machen – spüren, wann ich losgehen darf

Einladung zu Exerzitien im Alltag vom 26. Januar bis 1. März 2012
mit Christian Herwartz, Claudia Keysers, Margit Forster, Reinhard Herbolte

Bei den Exerzitien geht es darum, meinen Alltag mit neuen Augen zu sehen und zu spüren, wo und wie Gott mich anrühren will:

Einüben in die Meditation – ins Hören, in die Stille kommen
Abhängigkeiten wahrnehmen – Ballast abwerfen
das eigene Unterwegssein spüren – sich überraschen lassen
den Lebensimpulsen trauen – die Sehnsucht in mir entdecken

Voraussetzung zur Teilnahme ist, sich 5 Wochen lang auf diesen Weg einzulassen:
tägliche Meditation und Teilnahme an den wöchentlichen Gruppentreffen mit Reflexion der gemachten Erfahrungen.
Außerdem wird angeboten, an einem Samstag einige Stunden „auf die Straße zu gehen“ und anschließend die Erfahrungen gemeinsam zu reflektieren.
Die Exerzitien beginnen am Donnerstag, 26. Januar 2012 um 19.30 Uhr (nach der Abendmesse) in den Gemeinderäumen von St. Michael, Waldemarstr. 8 (U Kottbusser Tor, U Moritzplatz, Bus M 29 – Oranienplatz). Die weiteren Treffen werden dann jeden Donnerstag stattfinden. Das erste Treffen ist gleichzeitig das Informationstreffen für alle, die noch Fragen haben.

Was suche ich hier? Wie kann das geschehen?
Erster Impuls

Lk 4,1-4: „Erfüllt vom Heiligen Geist, verließ Jesus die Jordangegend. Darauf führte ihn der Geist vierzig Tage lang in der Wüste umher, und dabei wurde Jesus vom Teufel in Versuchung geführt. Die ganze Zeit über aß er nichts; als aber die vierzig Tage vorüber waren, hatte er Hunger. Da sagte der Teufel zu ihm: Wenn du Gottes Sohn bist, so befiel diesem Stein, zu Brot zu werden. Jesus antwortete ihm: In der Schrift heißt es: Der Mensch lebt nicht nur vom Brot.“

Was sollte ich weglassen, um hungrig nach dem zu werden, was mich über das Brot hinaus sättigt? Essen, TV, PC, Handy, …? Was entdecke ich mit diesem Mangel, das über das Brot hinaus sättigt?
Mich der Führung Gottes überlassen. Auf welche Hindernisse bin ich gestoßen?
Was will ich ändern? Was macht mir Mut, weiter nach der Lebensquelle zu suchen?

Angebot: Samstag den 1. und 15. Dezember ein Tag Exerzitien auf der Straße für etwa
5 Stunden. Über die Anfangszeit muss noch gesprochen werden.

Advertisements