2 Kalender

Dauereintrag Termine siehe unten auf der Seite !!!

April 2018

20.4.2018 19.30 Uhr Bad Tölz, Abendveranstaltung: Einführung in die Exerzitien auf der Straße Lesung aus neueren Büchern zum Thema

21.4.18 10.00 – 17.00 Uhr, Bildungszentrum Rosenheim, Pettenkoferstr. 5, Wüste für Pilgerwegbegleiter. Die Durststrecken beim Pilgern helfen die verborgenen Botschaften zu hören.

22.4.18 Predigt in München

26. 4.18 20 Uhr
Pia Witthöft:
Yoga und Trauma – Welche Möglichkeiten
bieten Yoga und Meditation in der Traumatherapie?
Ein Trauma ist eine schwere psychische Verletzung, die sich in allen Lebensbereiche auswirken kann und nicht zuletzt auch körperliche Folgen hat. Yoga kann traumatisierte Menschen da-rin unterstützen, dass sie ihr Vertrauen zu sich selbst wieder festigen. Der heutige Abend widmet sich insbesondere den Fol-gen sexueller Traumatisierung.
Pia Witthöft, Dipl.-Psychologin, Psychotherapie (HPG). – Gestalt-therapie, kreative Traumatherapie, EMDR, Kunsttherapie, Not-fallpsychologie. Arbeitsthemen: sexualisierte Gewalt, Psychoon-kologie, Verlust, Trauer, Krise. Yoga Teachers Training im Sivandanda Ashram Neyyar Dam (1995)

Das ganze Progamm:
www.spiritualitaet-im-gespraech.de
Ort: Ev. Taborgemeinde, 10997 Berlin-Kreuzberg, Taborstr. 17.
Weg: U-Bahn Schlesisches Tor, zehn Minuten zu Fuß, Oppelner/- Wrangelstr. – S-Bahn Treptower Park, von dort Bus 265 bis Taborstr.

28.4.18  Tagesexerzitien kath. Studentengemeinde Berlin

Mai 2018

6.5.18 15-16 Uhr
Friedensgebet mit Religionen und Weltanschauungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

fällt aus
4.5.2018 19 Uhr Was sind Exerzitien auf der Straße? Lesung, Kursbeitrag € 15,- inkl. Imbiss, Organisation Adi Trawöger, Wels ins Bildungshaus Schloss Puchberg

fällt aus 5.5.2018 9 – 16 Uhr
Dem Auferstandenen hier und heute begegnen wollen
Schnuppertag Straßenexerzitien in Wels

Jesus ruft die 72 Jünger in die Aufmerksamkeit, bevor er sie aussendet (Lk 10,3-4). Der Tag ist eine Einladung, sich die Augen für das hier und jetzt öffnen zu lassen.
Keine Zugangsbeschränkungen für die Teilnahme, die „Übungen“ während der Straßen-Exerzitien sind ziemlich schlicht: hinschauen, hinhören, riechen, tasten, schmecken – sich zu Herzen gehen lassen, anstecken lassen…
Buch: Christian Herwartz u.a., Im Alltag der Straße Gottes Spuren suchen, Persönliche Begegnungen in Straßenexerzitien, Neukirchen-Vluyn 2016.
Kursbeitrag € 20,- Organisation Adi Trawöger

9.-13.5.2018 Katholikentag Münster, im Programm:
Freitag/Samstag 11 – 15.30 Uhr Exerzitien auf der Straße

16.5.2018 Karoline Mayer 18:15 Uhr:  Hl. Messe, Mariendom
19:00 Uhr Haus der Kirchlichen Dienste, Am Mariendom 5, 20099 Hamburg.

25.5.2018 19-21 Uhr Was sind Exerzitien auf der Straße? Eine Einführung, St. Jakobushaus, Reußstr. 4 | 38640 Goslar| http://www.jakobushaus.de/im-alltag-der-stra%C3%9Fe-gottes-spuren-suchen

26.5.2018 Goslar
Ein Tag Straßenexerzitien in Goslar Start St. Jakobushaus
http://www.jakobushaus.de/im-alltag-der-stra%C3%9Fe-gottes-spuren-suchen

Juni 2018

3.6.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

6.-9.6.18 Exerzitien in Berlin-Charlottenburg (Malteser)

7.6.18 um 20 Uhr Bruno Liesenfeld: Sitzen bleiben.
Zen mit schweren Jungs.
Erfahrungen mit Meditation im Gefängnis.
Viele Menschen suchen nach We gen, um ihrem Leben Sinn zu geben, um es neu aus zurichten oder um ihren religiösen Glauben zu vertie- fen. Das ist auch nicht anders bei denen, die von der Gesellschaft an den Rand ge- drängt oder aus ihr weggesperrt werden. In seinem Dienst als Gefängnisseelsorger praktiziert Bruno Liesenfeld regelmäßig Zenmeditation mit Gefangenen. „Was mir selbst guttut, kann auch In- haftierten guttun.“ Aus die- ser Erkenntnis heraus bringt er seine eige- ne spirituelle Praxis in sein seel- sorgliches Handeln im Gefängnis ein und übt so mit Inhaftierten einen authentischen Weg der Meditation.
Ursprünglich als ein Experiment begonnen, gehört Zazen, die Sitzme- ditation im Zen, nun schon seit Jahren zum festen Bestandteil seiner spirituel- len Angebote innerhalb des Strafvollzugs. Welchen Freiraum gibt der Voll- zug und welchen Begrenzungen ist ein solches Projekt unterworfen? Wen interessiert das überhaupt und wer macht mit? Kann Meditation irgend-etwas im Gefängnis verändern?
Bruno Liesenfeld ist katholischer Diakon und seit 2004 Gefängnis-seelsorger in der Justizvollzugsanstalt Siegburg. Er ist assistierender Zenlehrer in der „Zenlinie Leere Wolke Willigis Jäger“ und leitet eine Meditationsgruppe in Bonn.
Das ganze Progamm: www.spiritualitaet-im-gespraech.de
Ort: Ev. Taborgemeinde, 10997 Berlin-Kreuzberg, Taborstr. 17.
Weg: U-Bahn Schlesisches Tor, zehn Minuten zu Fuß, Oppelner/- Wrangelstr. – S-Bahn Treptower Park, von dort Bus 265 bis Taborstr.

17. 6. 18 Uhr bis Sa. 23. 6. 13 Uhr Straßenexerzitien in Linz
Diese E
xerzitien sind eine besondere Form von geistlichen Übun- gen, weil die Aufmerksamkeit auf die Straßen des alltäglichen wie außergewöhnlichen Lebens (von Menschen) in öffentlichen Plät- zen, Räumen, Gebäuden oder Vierteln der Stadt gelegt wird. Mit dieser Art von Exerzitien kann die Straße als besonderer Ort der Gegenwart Gottes erfahren und dechiffriert werden. – Was es dazu braucht: Mut und Bereitschaft, sich von Gottes Präsenz berühren, überraschen und/oder auch verändern zu lassen. Gott suchen/fin- den an und in den „Dornbüschen“ des Lebens der Stadt: Als auf das Wort Gottes Hörende (Bibeltexte zu Tagesbeginn) auf die Straße gehen, Menschen, Momenten, Gott begegnen, Austausch in kleinen Gruppen während der Woche, Eucharistie feiern vor dem Hinter- grund gemachter Erfahrungen
Begleitung P. Christian Herwartz SJ, Berlin; Sr. Klarissa Watermann OP, Dominikanerin von Bethanien, Frankfurt/Main
Teilnehmer 10-14 Übende, Anmeldung: Institut für pastorale Fortbildung der Diözese Linz, e-mail: ipf@dioezese-linz.at
Ort
Kapuzinerstraße 49, 4020 Linz

Juli 2018

1.7.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

6.-15.7.18 Straßenexerzitien in Hamburg-Altona St. Trinitatis

23.-28.7.18 Straßenexerzitien in Köln Info: Elisabeth Tollkötter

22.-28.7.18 Hinweis auf Pilgern in der Schweiz mit Christoph

August 2018

5.7.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

15.-19.8.18 Exerzitien in Berlin-Wedding, Gemeinde Kapernaum
für Jugendmitarbeiter/innen und Pfarrer/innen aus Hessen
Organisation und Leitung Pfarrer Johannes Meier.
Infos auch über die Gemeindepastorin Marita Lersner

September 2018

2.9.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

8. 9. 2018 in Dortmund. Tagesveranstaltung für ehren-amtliche Helfer/innen in der Flüchtlingsarbeit im Erzbistum Paderborn. 2016 kamen 200 TeilnehmerInnen. Angefragt Hauptvortrag vormittags: Der ständige Wechsel vom Gast zum Gastgeber und wieder zum Gast und Podium, nachmittags ca. 15 Arbeitsgruppen

8. 9. 2018 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr  Berlin Auftakt zur
7. Lange Nacht der Religionen auf dem Gendarmenmarkt
Die Lange Nacht der Religionen lädt ein, die Religionen unserer Stadt mit ihrem Engagement kennen zu lernen. Das friedliche Miteinander ist Mittelpunkt der Langen Nacht.
Vorbereitung: http://nachtderreligionen.de/anmeldung/ digitale Teilnahmeformular bis 30. 4. 2018 fürs Programmheft www.nachtderreligionen.de

14. oder 13. 9.2018 Einführung in die Exerzitien auf der Straße
(nähere Angaben bei Marco Schmid, Kath. Kirchgemeinde Luzern, Team Citypastoral, Brünigstrasse 20, 6005 Luzern, 041-229 99 21)
15.9.2018 Luzern Praxistag Exerzitien auf der Straße

Oktober 2018

3.10.18 Mahnwache Flughafen  ?

7.10.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

19.-21.10.18 Treffen der Arbeitergeschwister

November 2018

4.11.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

Dezember 2018

2.12.18 15-16 Uhr Friedensgebet mit Religionen und Weltanschau- ungen in Berlin auf dem Gendarmenmarkt Nähe Deutscher Dom

14.12.18   9 – 16 Uhr  in Aachen für Mitarbeiter bei Meserior
Exerzitien auf der Straße

2019

Januar 2019

Februar 2019

März 2019

April 2019

Mai 2019

10. – 12.5.19 Treffen der Arbeitergeschwister

Juni 2019

Juli 2019

August 2019

September 2019

Oktober 2019

11. – 13.10.19 Treffen der Arbeitergeschwister

November 2019

Dezember 2019

 

von der Reise 2016/17 und ein Foto von mir für noch Fremde

Dauereintrag durch das ganze Jahr:
a) Rundbriefe (Reise 2016/17), für Fremde ein Foto von mir
b) Friedensgebet mit Religionen und Weltanschauungen
jeden 1. Sonntag im Monat 15-16 Uhr in Berlin auf dem Gendarmenmarkt in der Nähe des Deutschen Doms (während des Weihnachtsmarktes, …. beten wir auf dem Hausvogteiplatz)
c) Regelmäßiges Taize-Gebet in einer  Berliner Wohnung

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s